Therapeut Komplementär Therapie

Aktuell: eingereicht zur Akkreditierung bei der OdA KT.

Tronc Commun TC OdA KT

Im Tronc Commun KomplementärTherapie (TC KT) werden die Ressourcen für den methodenübergreifenden Teil der KomplementärTherapie Ausbildung vermittelt. Es werden Kompetenzen im Bereich der medizinischen, berufsspezifischen und sozialwissenschaftlichen Grundlagen erworben. Mit dem Basisverständnis medizinischer Grundlagen wird der Bezug zu wichtigen pathologischen Störungen vermittelt. Risikofaktoren zu Erkrankungen können zugeordnet und entsprechende Massnahmen eingeleitet werden. Grundkenntnisse der psychologischen Kommunikation unterstützen die therapeutische Gesprächsführung. Das Reflektieren des eigenen Gesundheitsverständnisses und Gesundheitsverhaltens beeinflusst die Arbeit als Therapeut. Kenntnisse über rechtliche, ökonomische und berufsspezifische Vorgaben ermöglichen eine zielorientierte, selbständige Praxisführung.

 

Den Ausbildungsweg beinhaltet folgende Module die in Folge detailliert beschrieben werden:

  • Berufsspezifische Grundlagen BG
  • Sozialwissenschaftliche Grundlagen SG
  • Medizinische Grundlagen / MG Lerneinheiten

 

Bei Interesse melden Sie sich direkt bei uns auf info@sake.ch.

 

 

Reflexzonentherapie OdA KT

Die Reflexzonentherapie ist eine komplementärtherapeutische Methode, welche die Selbstheilungskräfte des Menschen und sein Grundregulationssystem stärkt und ausgleicht. Gleichzeitig fördert sie die Selbstwahrnehmung. Die Reflexzonentherapie kann zur Prävention und zur Unterstützung der Heilung und Rehabilitation eingesetzt werden.

Die Bezeichnung “Reflex“, die früher nur im Sinne von neuralem Geschehen verwendet wurde, hat eine Öffnung erfahren: der Begriff wird im Zusammenhang mit Wirkfeldern gebräuchlich, bei denen empirisch nachgewiesen wurde, dass funktionelle Verbindungen zwischen dem Teil und dem Ganzen im Sinne von „Reflektieren“ vorhanden sind. Reflexzonen finden sich am ganzen Körper, u.a. an Füssen, Händen, Ohren, am Gesicht und am Körperstamm. Sie werden als Projektion von Organen und Körperstrukturen auf entfernte Körperstellen verstanden. 

Jede Reflexzone stellt ein Organ und seine Funktion dar und steht mit einer bestimmten Körperregion in Verbindung. Die unterschiedlichen Reflexzonen erlauben es, Veränderungen der Funktion gewisser Organe und Körperbereiche festzustellen und die entsprechenden Bereiche zu stimulieren. Auf diese Weise findet eine reale und funktionale Interaktion zwischen dem Körperinneren und –äusseren statt, welche für die Bestimmung von Gesundheitsproblemen, deren Beeinflussung und zur Anpassung der Behandlung genutzt werden kann.

Die Behandlung erfolgt über ausgewählte Reflexzonen mittels einer spezifischen Massagetechnik und im verbalen und nonverbalen Dialog mit dem Klienten.

Die Reflexzonentherapie versteht sich als fortlaufenden Behandlungsprozess, welcher durch den Klienten und die Therapeutin gestaltet wird.

METHODENSPEZIFISCHE AUSBILDUNG:

  • Stufe 1 Grundlagen der theoretischen und praktischen Reflexzonentherapie
  • Stufe 2 Professionelle und individualisierte Anwendung der Reflexzonentherapie
  • Stufe 3 Varianten und Weiterentwicklung der Reflexzonentherapie
  • Methodenspezifischer Eigenprozess
  • KT-Praktikum
  • KT-Abschlussprüfung


Bei Interesse melden Sie sich direkt bei uns auf info@sake.ch.