Kurse

Zertifikatslehrgang Reflexologie


In unserem zweijährigen, berufsbegleitenden Lehrgang lernen Sie sowohl die westliche Methode der Fussreflexzonentherapie wie auch die östlich ausgerichtete Arbeit mit den Meridianen und Reflexzonen am ganzen Körper kennen und anwenden. Nach TCM Auffassung ist unsere Lebensenergie allem körperlichen und seelischen Geschehen übergeordnet. Jede Krankheitsursache ist in jedem Fall auf einen Energieüberfluss oder – mangel, also eine Energiestörung in den erkrankten Körpergebieten zurückzuführen. Jede erfolgreiche Behandlung muss demnach den energetischen Gegebenheiten angepasst werden. In unseren Ausbildungen wird grossen Wert auf das Verstehen der angewendeten Therapieabläufe aber auch auf die praktische Arbeit gelegt.

Die Fussreflexzonentherapie ist ein holistisches (holos: griechisch = ganz) Heilverfahren und erfasst den Menschen als Wesen mit Körper, Seele und Geist. Ihr Ziel ist die Rückkehr zur Homöostase, zu einem Zustand des Gleichgewichts und der Harmonie; das heisst, zu wenig aktive Bereiche des Körpersystems sollen stimuliert, überaktive Bereiche beruhigt werden. Mittels spezifischer Drucktechnik, die an bestimmten Reflexpunkten am Fuss (wie auch an den Händen) ansetzt, werden physiologische Veränderungen im Körper ausgelöst, während gleichzeitig die Selbstheilungskräfte des Körpers (re)-aktiviert werden. Die Stimulierung der Reflexzonen des Fusses beeinflusst die inneren Organe über einen einfachen reflektorischen Vorgang, wobei der ausgelöste elektrochemische Nervenimpuls über eine sensible (afferente) Nervenbahn zum Zentralnervensystem geleitet wird und via motorische (efferente) Nervenbahn eine Reaktion auslöst. Abgerundet wird dieser Lehrgang mit einem Teil Gesprächsführung und Selbstreflexion, was für die Arbeit als TherapeutIn grundlegend ist.

Der Zertifikatslehrgang Reflexologie eignet sich hervorragend als Einstieg in eine therapeutische Tätigkeit oder als Ergänzung und Erweiterung der therapeutischen Möglichkeiten. Bereits absolvierte Module können in einer weiterführenden Ausbildung (NaturheilpraktikerIn TEN oder TCM) angerechnet werden.

Ausbildungsziele
Die Studierenden erfassen die gesundheitlichen Gegebenheiten des Patienten ganzheitlich und verstehen es, ein den Beschwerdebildern angepasstes Behandlungskonzept zu erstellen. Sie kombinieren dabei die verschiedenen Massagetechniken und -methoden umfassend und optimal.

Die Verbindung und Kombination der beiden Philosophien ermöglicht die Behandlung verschiedener Beschwerden. Dabei werden weniger Symptome beseitigt als vielmehr Funktionszustände beeinflusst. So verfügen die Studierenden schliesslich über ein breites Spektrum von Therapiemöglichkeiten, um ihre
Klienten umfassend zu behandeln.